Aktuelles


Wir gratulieren

Am Donnerstag, 27.06.2019 erhielten die diesjährigen Absolventen der Carl-Friedrich-von-Rumohr Hotelfachschule Lübeck ihre Abschluszeugnisse. In in den Räumen der Hotelfachschule herrschte eine festliche aber auch sehr sehr fröhliche Stimmung. Neben dem Schulleiter der Gewerbeschule -Nahrung und Gastronomie-, Herrn Alexander Jach, richteten Herr Friedrich Thorn als Vertreter der Stadt Lübeck, sowie der Präsident des DEHOGA Axel Strehl, das Wort an die Absolvent*innen. Die traditionelle Rede des Klassenlehrers sowie der ehemaligen Schülerinnen und Schüler rundeten die Veranstaltung noch ab und gaben den zahlriechen Gästen einen Einblick in zwei, sowohl anstrengende und herausfordernde aber eben auch sehr herzliche und wertschätzende Jahre an der Hotelfachschule. 

 

"Liebe Absolventinnen und Absolventen, wir gratulieren Ihnen zu ihren Abschlüssen als staatlich geprüfte Hotel- und Gaststättenbetriebswirte und einigen auch zugleich noch zum/zur Hotelmeister*in, Restaurantmeister*in, Küchenmeister*in oder Fachwirt*in für Systemgastronomie! Vielen Dank für zwei tolle Jahre und lassen Sie auch in Zukunft von sich hören, wir freuen uns auf ein Wiedersehen und wünschen Ihnen für Ihre berufliche und private Zkunft von Herzen alles Gute!"

 

Ihre Hotelfachschule Lübeck

 

(Rac)

 

Consulting - Durchblick im Betrieb

Consulting, was sich relativ einfach mit Beratung übersetzen lässt, hat in deutschen wie in internationalen Unternehmen für einen Wandel in der Unternehmenskultur gesorgt. Besonders in Hinblick auf die Bearbeitung von Projekten bei Kunden und die flexible Reaktion auf Herausforderungen ist dieser Geschäftszweig in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Auch in der Hotelfachschule Lübeck wird daher seit Jahren ein Wahlpflichtkurs Consulting angeboten. Im diesjährigen Kurs konnten sich die die Schülerinnen und Schüler wieder tiefgreifend mit dem Thema Consulting auseinandersetzen. So wurden im ersten Teil des Kurses theoretische Grundlagen erlernt. Dazu konnten anhand fiktiver und reeller Beispiele aus der betrieblichen Praxis der Hotellerie und der Lebensmittelindustrie Problemfelder analysiert, Strategien und Lösungsmöglichkeiten entwickelt sowie der Umgang mit verschiedenen Modellen und Analyse-Verfahren geübt werden.  

 

Im zweiten Teil des Consulting Kurses stand eine arbeitsteilige Projektarbeit, nämlich die konkrete Beratung des Ringhotels Friederikenhof in Lübeck – Oberbüssau.

 

Folgende Schwerpunkte wurden dabei von den Schülerinnen und Schülern der Hotelfachschule bearbeitet:

 

1. Marketing

  • Erstellen eines Imagefilms
  • Homepage
  • Facebook
  • Instagram
  • Flyer
  • Layout – Wein- und Speisekarten

2. Sterneklassifizierung

  • notwendige Maßnahmen zur 4 Sterne Klassifizierung

3. Optimierung - USP

  • Wellnessbereich
  • Tagungsbereich
  • Außenbereich
  • Restaurant
  • Hotelzimmer

4. Branchenstrukturanalyse

5. Preismanagement

6. Präsentationstechniken und- Strategien

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen der Projektarbeit mit den Verantwortlichen des Ringhotels Friederikenhof zusammenarbeiten und großartige Einblicke in die betriebswirtschaftliche Situation eines aktiven Lübecker Betriebes gewinnen. Die von den Hotelfachschüler*innen erarbeiteten Ergebnisse wurden schließlich in einer gemeinsamen Abschlusspräsentation noch einmal zusammengefasst. Hoteldirektor Patrick Wulf und sein Team sind bis heute begeistert von der Arbeit der Hotelfachschüler*innen. Viele der erarbeiteten Vorschläge wurden auch bereits umgesetzt.

 

Auf diesem Wege noch einmal herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und diese sehr  gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen dem Ringhotel Friederikenhof und der Hotelfachschule Lübeck.  

 

(Rac)

 

 

 

Gastronomie ist mehr als nur Kochen und Kellnern!

Der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig, der Gastronomie fehlt der Nachwuchs. Auf diese Problematik kommt man immer wieder zu sprechen. Vor allem bekommt man sie immer wieder und immer mehr selber zu spüren

 

Aus diesem Grund haben wir es uns, im Rahmen der Projektarbeit, zur Aufgabe gemacht angehende Schulabsolventen für unsere Branche zu begeistern. Hierfür kooperierten wir mit einer 9. Klasse einer Lübecker Gemeinschaftsschule.

 

Wir konzipierten in Eigenregie zwei Unterrichtseinheiten, in denen den zukünftigen Schulabsolventen Inhalte einer gastronomischen Ausbildung theoretisch und praktisch nähergebracht wurden. Vom Serviettenbrechen über Warenkunde bis Schnitttechniken lernten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse kennen, dass Arbeiten in der Gastronomie mehr bedeutet, als „nur kochen und kellnern“.

 

Während der Durchführung konnten wir uns auf die Unterstützung von Mitschülern und Lehrkräften verlassen, so dass unser Projekt sowohl für uns, als auch für die    9.-Klässler zu einem Erfolg wurde. Am Ende konnten sich sechs Personen für ein Praktikum in einem gastronomischen Beruf begeistern.

 

„Wir möchten den jungen Menschen die Vielfalt unserer Berufe aufzeigen und die vielen negativen Vorurteile über die Gastronomie widerlegen.“

 

Autoren: Adrienne Orval, Johanna Ehlert

 


Plastik in der Schildkröte?

oder eine

 

Ökonomische, ökologische, hygienische sowie praktische Alternative

 

zum

 

Einweg – Plastik Trinkhalm

 

 

 

Die Gastronomie muss umdenken. Ein klares Statement #noplasticstraw wird in Zukunft zunehmend Gäste in der Entscheidung über einen Restaurantbesuch beeinflussen.

 

Doch während unserer Recherche mussten wir feststellen, dass die wenigsten Unternehmen sich bisher mit dem Thema auseinandergesetzt haben.

 

Bei der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema konnten wir einen Ratgeber mit Vor – und Nachteilen einzelner Alternativen erstellen.

 

Zudem wurde in Zusammenarbeit mit dem Labor Borstel eine Mikrobiologische Untersuchung der Mehrweg Alternativen erstellt – Ableitend erschien eine Empfehlung für eine hygienische Handhabung.

 

Autor: Eva Muncz und Philipp Merle

 


MOIN MOIN in de  wunnermooi  Noorden!

Projektarbeit: Jetzt können wir zeigen, wie es richtig geht!

Ben Waldron, Lena Nitsch
Ben Waldron, Lena Nitsch

Im ersten Schuljahr haben wir im Fach „Projektarbeit“, wie der Name schon vermuten lässt, eine Projektarbeit in zweier Teams ausgearbeitet.  Die Themenwahl war dabei völlig frei, die einzige Bedingung: Praktische Anwendung in der Gastronomie musste sein, also zum Beispiel Probleme, die uns in unser bisherigen beruflichen Erfahrung extrem genervt haben.

 

 30 Seiten wurden von uns verfasst und eine Präsentation gestaltet, dafür hatten wir mehrere Wochen Zeit.

 

Wir, Ben Waldron und Lena Nitsch, haben uns damit befasst die schlechten Einarbeitungen im gastronomischen Sektor zu bewältigen.

 

Bei der momentanen schlechten, personellen Lage wird immer noch in den Betrieben gar nicht oder nur schlecht eingearbeitet. Ein Vergraulen der neuen Mitarbeiter ist vorprogrammiert.

 

 Wir haben dafür mehrere Checklisten erstellt für die jeweiligen Abteilungen und den Leitfaden so geschrieben, dass er für jeden Betrieb individuell anpassbar ist.

Außerdem haben wir während dieser spannenden Zeit, mit Zuhilfenahme von Ideen, Listen sowie Leitfäden für einen erfolgreichen Einarbeitungsleitfaden gesorgt.

 

Autoren: Lena Nitsch, Ben Waldron


Bier an Bord! Darf man das?

Klar!

 

Denn zum Abschluss unserer Projektarbeit und der Präsentation eben dieser an Bord der „Alexander-von-Humboldt II“  (…ja genau DAS Beck`s  Schiff) im Travemünder Hafen haben wir in der Originalkulisse bei schönstem Sonnenschein die Dosen zischen lassen….

 

Doch vor dem Vergnügen kommt die Arbeit, welche sich in diesem Falle sehr interessant und facettenreich gestaltet hat….

 

Today: one hour Beck’s

 

Im Rahmen der Projektarbeit an der Hotelfachschule haben wir uns mit dem Thema Ablauforganisation in der Küche an Bord eines Schiffes beschäftigt

Dazu haben wir das Segelschulschiff „Alexander von Humboldt II“ (auch bekannt als das „Becksschiff“) als Beispiel hinzugezogen.

 

Im Detail ging es darum, Probleme, die beim alltäglichen Arbeitsablauf entstehen, zu identifizieren, zu analysieren und letztendlich zu optimieren. Diese

Probleme identifizierten wir mit Hilfe einer selbst erstellten Umfrage im Internet, welche sich gezielt an die Besatzungsmitglieder des Schiffes richtete.

 

Mit Hilfe unserer im Lernfeld "Gastgewerbliche Leistungsprozesse planen, organisieren, beurteilen und verändern" erlangten Fähigkeiten erarbeiteten wir

einen Leitfaden, welcher die Tätigkeiten an Bord in Bezug auf die Arbeitssicherheit, die Einsparung von Arbeitszeit und die Vermeidung von Foodwaste

erleichtern soll.

 

Autoren: Marc Carstens und Thore Nehls

 

 

 


CHEFsCulinar 2019: "MITTENDRIN STATT nur dabei"

Vom 25. bis 27. Februar findet in den Holstenhallen Neumünster die Fachmesse für Qualität und Produktvielfalt im Norden statt.

Die Hotelfachschule Lübeck ist wieder mit einem eigenen Stand vertreten und freut sich auf viele interessante Gespräche mit potentiell neuen Hotelfachschülern.


Hofa-Cup 2019 Heidelberg

 

 

Vom Freitag, 01.02.2019, bis Sonntag, 03.02.2019, war es wieder soweit.

 

Das jährliche Hallenfußballturnier der Hotelfachschulen, der Hofa-Cup, fand dieses Jahr beim Vorjahressieger in Heidelberg statt.

 

Wir, 21 fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte der Carl-Friedrich-von-Rumohr Hotelfachschule zu Lübeck, trafen uns am Morgen des 01.02. um 06.00, um gemeinsam nach Heidelberg zu fahren.

 

Nach einer knapp acht-stündigen Busfahrt kamen wir gut gelaunt und hoch motiviert in Heidelberg an der Jugendherberge an, wo wir Quartier bezogen.

 

Danach fuhren wir in die Hotelfachschule zu Heidelberg, wo wir uns mit den Teilnehmern der anderen Hotelfachschulen trafen und das Team der Heidelberger Hotelfachschule uns bei einem Snack und Umtrunk willkommen hieß.

 

Nach Ende der Willkommensfeier fuhren wir wieder in die Jugendherberge, um für den folgenden Tag ausgeruht zu sein.

 

Am Samstag, 02.02.2019, war es soweit, um 10.00 startete das Turnier.

 

Unsere zwei Teams, eine Damenmannschaft und eine Herrenmannschaft, lieferten sich spannende Spiele mit den Teams der anderen Schulen und unsere Damenmannschaft erspielte sich den 2.ten Platz. Sieger des Turniers war die Herrenmannschaft der Hotelfachschule Dortmund.

 

Leider gab es während des Turniers auch zwei Verletzungen in unseren Teams zu verzeichnen.

 

Am Abend trafen wir uns mit allen anderen Teilnehmern in der Bar JINX in der Heidelberger Altstadt, um das Ende des Turniers zu feiern.

 

Sonntags fuhren wir erschöpft und müde wieder zurück nach Lübeck in der Vorfreude, 2020 in Dortmund wieder antreten zu können.

 

 

Autor: Mathias Petersen